05.03. URBAN DANCE MACHINE im Colos Saal Aschaffenburg

Urban Dance Machine ist eine Hommage an die US-amerikanische Disco-Kultur der 1970er Jahre. Eine 12-köpfige Live-Band präsentiert rund zweieinhalb Stunden lang die größten Hits dieser Zeit. Profitänzer sowie authentische Filme und Visuals machen die Performance zu einer einzigartigen Show für alle Freunde und Liebhaber dieser Ära. Urban Dance Machine lädt das Publikum dabei nicht nur zum Schauen, sondern vor allem auch zum Tanzen ein.

UDM präsentiert Songs von: Candi Staton, Van McCoy & The Soul Symphony, Boney M, Anita Ward, KC & The Sunshine Band, KC & The Sunshine Band, Yvonne Elliman, ABBA, Donna Summer, Dan Hartman, The Trammps, Gloria Gaynor, Kool & The Gang, Alicia Bridges, Bee Gees, Earth, Wind & Fire, Pointer Sisters, Sister Sledge …

http://urbandancemachine.com

The Dirty Boogie Orchestra 22.12. Neu-Isenburg

The Dirty Boogie Orchestra“ präsentiert im authentischen Vintage-Style, garantiert ohne digitale Synthesizerteppiche oder Sequenzerloops … Eben echte Live-Musik – so wie es sein soll – und wie es das Publikum seit jeher begeistert und nach wenigen Sekunden zum Mitgrooven und Abtanzen bringt …

Speziell für den Auftritt im Treffer haben die Jungs und Mädels neben den bewährten Highlights der „Rock This Towns – Show“ erstmals Christmas-Songs im frischen Neo-Retro-Rockabilly-Swing-Gewand im Gepäck, so dass das Warten aufs Christkind nicht zwangsläufig „Stille Nacht“ bedeutet, sondern rockt bis der Schlitten brennt, eben „jump jive and wail“.

 

Samstag, 22.12.2018 ab 20:00 Uhr (Doors Open 19:00 Uhr)
Treffpunkt That ́s Live – Treffer (Bahnhofsstraße 50 in 63263 Neu-Isenburg) Eintritt: 15 EUR Vorverkauf – 17 EUR Abendkasse (Reservierung wird empfohlen!)

Aushilfe Porterhouse Trio im Kurhaus Wiesbaden am 15.09.

Das PORTERHOUSE TRIO bietet Jazz & Pop in klassisch akustischer Triobesetzung. Von bekannten Pop-Songs – mal ganz anders interpretiert – über Swing bis hin zu Balladen und Bossa Novas lässt dieses Programm keine Wünsche offen. Neben Klassikern, die einfach jeder kennt, finden sich auch Musicaltitel sowie Filmmelodien wieder.

Die Arrangements sind mal ganz am Original, mal neu instrumentiert, mal in einer völlig anderen Version, aber immer von eingängigen Grooves bestimmt. Von Easy Listening geeignet bis absolut tanzbar – für jeden Geschmack ist etwas dabei.Porterhouse Trio

Mainz 04 im Maisfeld 10.08.

IMG_4466

Seit 2002 gibt es diese Kleinkunstreihe im Zelt am Maislabyrinth. In Zusammenarbeit mit der Familie Frank bieten die Bürgerhäuser ein buntes Programm mit regional und bundesweit bekannten Künstlern für den schmaleren Geldbeutel an – ein Sommervergnügen an einem ungewöhnlichen Ort mit eigenem Flair. Das Zelt bietet Platz für 150 Besucher.

Dicke Kinder von Landau 04.08./01.09.

28660488_10155011496122003_3662135846078532922_n.png

DIE DICKEN KINDER sind ein Ensemble der besonderen Art und glaubt man den vielen Pressestimmen und begeisterten Konzertbesuchern, eine der angesagtesten Bands der Republik. DIE DICKEN KINDER stehen für Musik und Unterhaltung auf höchstem Niveau. Ob kleinster Club oder fetteste Open-Air-Bühne, sie spielen kompromisslos und mit eben solcher Leidenschaft bei jedem ihrer Auftritte. Auf den Brettern die die Welt bedeuten stehen sie nicht nur souverän als erfahrene und routinierte Kollegen, sondern auch als gute Freunde, die es selbst genießen, gemeinsam auf der Bühne Spaß zu haben. Andere tragen nur dick auf – sie sind es! FETT

CHECK THEM OUT!

Mainz 04 auf dem World Saxophone Congress in Zagreb

Anlässlich des „World Saxophone Congress“ in Zagreb vom 10.-14.Juli 2018 ermöglichte die Stadt Mainz den Musikern des Saxophonquartetts Mainz 04 Johannes Lind, Kerstin Haberecht und Alexander Jung eine Konzertreise in die Partnerstadt Zagreb, die mit Mainz seit 1967 durch eine Städtepartnerschaft verbunden ist.

Der Saxophon-Weltkongress findet alle drei Jahren statt und lädt Saxophonisten aus der ganzen Welt zum Konzertieren ein.  Mainz 04 gab in Zagreb mehrere Konzerte an verschiedenen Orten und begeisterten das Publikum, die Zagreber Bevölkerung und die Kongressleitung mit einer Mischung aus Jazz, Rock und der kroatischen Nationalhymne passend zur Fußballweltmeisterschaft und wurden zuletzt sogar vom kroatischen Sender Nova TV interviewt. Das Quartett konnte im Verlauf des Kongresses viele internationalen Kontakte knüpfen, lernte zahlreiche bedeutende Kollegen und Komponisten kennen und hatte überaus schöne Begegnungen mit der Zagreber Bevölkerung – nicht zuletzt beim Public Viewing des Halbfinales der WM.